RSS
f
Startseite > Presse > Integrationsbüro und SPÖ- Zentrale: Rechtsextreme Vandalen zerstören Fensterfront
Quadratisches Logo der Bürgerliste Salzburg mit HintergrundLogo Bürgerliste - Die Grünen in der Stadt

Integrationsbüro und SPÖ- Zentrale: Rechtsextreme Vandalen zerstören Fensterfront

27.04.2015Demokratie

GR Ingeborg Haller: Die Anschläge sind aufs Schärfste zu verurteilen. Soko Rechts nach Dortmunder Vorbild sollte auch in Salzburg installiert werden.

Bisher unbekannte Täter haben in der Nacht auf Montag erneut mit einem spitzen Gegenstand brutal auf die Fensterfront des Integrationszentrums eingeschlagen. Die gesamte Scheibenfront wurde zerstört. Gleichzeitig sind auch in der SPÖ- Zentrale die Scheiben zu Bruch gegangen.

Erst Anfang März wurde die Glasfassade des Integrationsbüros zerstört. Die Täter sind bis heute nicht gefasst. Ein politisch motivierter Hintergrund dieser Verbrechen liegt auf der Hand.

„Es ist erschreckend, mit welcher Brutalität die Täter vorgegangen sind. Die Stadt Salzburg bekommt schön langsam ein massives Problem, wenn sie nicht entsprechend auf diese rechtsextremen Vandalenakte reagiert. Es wäre daher überlegenswert, nach dem Vorbild der Stadt Dortmund eine Soko rechts zu installieren“, so die Reaktion von Ingeborg Haller,  Gemeinderätin der Bürgerliste/DIE GRÜNEN und Mitinitiatorin des Personenkomitees STOLPERSTEINE.

Dortmund hat erst kürzlich  mit einem Programm gegen Rechtsextremismus,  die Polizeibehörden gezielt verstärkt  und ein Kompetenzzentrum gegen Rechtsextremismus eingerichtet.

Logo FacebookLogo TwitterLogo Google Plus
Startseite > Presse > Integrationsbüro und SPÖ- Zentrale: Rechtsextreme Vandalen zerstören Fensterfront
RSS
f