RSS
f
Startseite > Presse > Ein erster kleiner Schritt, aber nicht mehr
Quadratisches Logo der Bürgerliste Salzburg mit HintergrundLogo Bürgerliste - Die Grünen in der Stadt

Ein erster kleiner Schritt, aber nicht mehr

06.03.2014Planung: Verkehr

365-Euro-Jahresticket muss für gesamten Zentralraum gelten

Gegen Ende des Wahlkampfes bekennt sich Bürgermeister Heinz Schaden nun zu einer langjährigen Forderung der Bürgerliste/Die Grünen – wenn auch in sehr abgespeckter Version. Ein Jahresticket für den Öffentlichen Verkehr in der Stadt Salzburg soll künftig nur mehr 365 Euro, und damit nicht mehr als 1 Euro pro Tag, kosten.

„Das 365-Euro-Jahresticket für die Stadt ist ein erster Schritt, aber nicht mehr. Wenn es im Kampf gegen das Salzburger Verkehrsproblem etwas bewirken soll, dann muss dieses Ticket zumindest für den gesamten Zentralraum gelten", stellen Stadtrat Johann Padutsch und die Bürgerliste/Die Grünen klar. Gerade im derzeit laufendenden Gemeinderats-Wahlkampf wurde ja ständig ein Gesamt-Konzept für den Verkehr im Salzburger Zentralraum gefordert.

Die Idee eines Jahrestickets für den Öffentlichen Verkehr zum Preis von 365 Euro im Jahr ist im Übrigen nicht neu: Die GRÜNEN fordern diese Maßnahme schon seit Jahren, und zwar für das gesamte Bundesland Salzburg. Dass sie nun zumindest in der Stadt umgesetzt werden soll, ist immerhin ein bescheidener Anfang. Der Preis von 365 Euro für eine Öffi-Jahreskarte  ist ebenfalls ein Argument – auch wenn die Jahreskarte für die Region nach Abzug des Klimabonus des Landes Salzburg schon jetzt ab 380 Euro erhältlich ist.

„Die Bürgerliste/Die Grünen und ich begrüßen die Idee des 365-Euro-Jahrestickets in der Stadt. Das Bekenntnis zu zum Öffentlichen Verkehr darf aber nicht an den Stadtgrenzen enden. Wirklich sinnvoll ist dieses Jahresticket deshalb nur, wenn es zumindest dem gesamten Zentralraum zugute kommt", erklärt Stadtrat Johann Padutsch.

Logo FacebookLogo TwitterLogo Google Plus
Startseite > Presse > Ein erster kleiner Schritt, aber nicht mehr
RSS
f