RSS
f
Startseite > Presse > 49 Euro noch vor dem ersten Aufsteigen: Salzburger Leihradsystem mit „eingebauter Bremse“
Quadratisches Logo der Bürgerliste Salzburg mit HintergrundLogo Bürgerliste - Die Grünen in der Stadt

49 Euro noch vor dem ersten Aufsteigen: Salzburger Leihradsystem mit „eingebauter Bremse“

03.02.2014Planung: Verkehr

Bernhard Carl: S-Bike ist sehr zu begrüßen – aber Einstiegshürde muss fallen

Im März 2012 brachten Gemeinderat Bernhard Carl und die Bürgerliste/Die Grünen einen Antrag auf flächendeckende Einführung eines Fahrrad-Leihsystems für kurze Wege ein. Zwei Jahre später nimmt dieses System unter dem Namen „S-Bike" nun endlich konkrete Formen an – doch leider hat der Plan der zuständigen Baustadträtin Claudia Schmidt (ÖVP) einen großen Haken: Bevor auch nur ein Meter geradelt werden kann, sind bereits 50 Euro fällig.

„49 Euro noch bevor man mit dem Leihrad überhaupt losfahren kann: Diese Kosten schrecken ab. Die Bürgerliste/Die Grünen begrüßen die Einführung eines flächendeckenden Leihrad-Systems sehr. Es mit einer derartigen Ein-, oder vielmehr Aufstiegshürde zu verbinden ist jedoch absurd. Wir werden uns für eine kostenlose Anmeldung einsetzen", stellt Gemeinderat Bernhard Carl klar. „Wer wenig mit dem Leihrad fährt, oder das System nur ausprobieren will, wird nicht bereit sein, vorab 49 Euro zu zahlen. Das muss der Baustadträtin klar sein."

Dass es auch anders geht, zeigen gleich mehrere deutsche Städte vor: In Hamburg, Stuttgart und Kassel betreibt die Deutsche Bahn, welche auch für die Salzburger Leihräder verantwortlich zeichnen soll, vergleichbare Systeme. Dort ist jedoch keine Rede von einer 50-Euro-Einstiegshürde. Außerdem ist die Benützung des Leihrad-Systems für Besitzer einer Öffi-Jahreskarte in einigen Städten günstiger.

Logo FacebookLogo TwitterLogo Google Plus
Startseite > Presse > 49 Euro noch vor dem ersten Aufsteigen: Salzburger Leihradsystem mit „eingebauter Bremse“
RSS
f