RSS
f
Startseite > Presse > 340.000 Euro: WC-Anlage zum Preis eines Einfamilienhauses
Quadratisches Logo der Bürgerliste Salzburg mit HintergrundLogo Bürgerliste - Die Grünen in der Stadt

340.000 Euro: WC-Anlage zum Preis eines Einfamilienhauses

14.10.2013Demokratie: Finanzen

Für eine WC-Anlage am Busterminal Nonntal bezahlte die Stadt Salzburg den Preis eines ganz normalen Einfamilienhauses.

Stolze 343.173 Euro wurden 2010 in die fraglichen Toiletten investiert, wie nun ein Bericht des Kontrollamtes feststellt. So bemerkenswert die Summe alleine auch sein mag - zu mehr als dieser Erkenntnis langte es indes nicht. Und das, obwohl der von Bürgerlisten-Gemeinderätin Ingeborg Haller schon 2010 geforderte Kontrollamtsbericht ganze drei Jahre auf sich warten ließ.

Das inhaltlich dürftige Werk maßt sich nicht einmal ein Urteil dazu an, ob 3.400 Euro pro Quadratmeter ein angemessener Preis für ein Klohäuschen sind. „Aus Mangel an wirklichen Vergleichsobjekten", wie es im Kontrollamtsbericht heißt.

„Auch wenn dem Kontrollamt Vergleichbares fehlt - allein der Hausverstand sagt einem bereits, dass 343.173 Euro zu teuer für eine einfache Toiletten-Anlage sind. Dass es trotzdem drei Jahre dauert, bis das Amt zu diesem Schluss kommt, macht die Sache nur noch verwunderlicher", stellt Gemeinderätin Ingeborg Haller fest.

Kontrollamtsbericht WC-Anlage Busterminal Nonntal (PDF, 1277k)

Logo FacebookLogo TwitterLogo Google Plus
Startseite > Presse > 340.000 Euro: WC-Anlage zum Preis eines Einfamilienhauses
RSS
f