RSS
f
Startseite > Presse > Zoo: Keine Verharmlosung - Sicherheit muss groß geschrieben werden!
Quadratisches Logo der Bürgerliste Salzburg mit HintergrundLogo Bürgerliste - Die Grünen in der Stadt

Zoo: Keine Verharmlosung - Sicherheit muss groß geschrieben werden!

11.06.2012Kultur

Analyse durch externen Sicherheitsexperten gefordert - BM Schaden dafür eindeutig unterqualifiziert.

Am Dienstag sind bekanntlich zwei junge Geparden aus dem Salzburger Zoo ausgebrochen und glücklicherweise auch wieder dorthin zurückgekehrt, ohne dass etwas passiert ist. Und das war wirklich Glück: Schließlich hat es von einiger Zeit in Belgien und in Florida schwerwiegende, teils tödliche, Zwischenfälle mit mit Geparden gegeben.

Die Kommunikation der Zooführung war in diesem Fall aber suboptimal: Zum einen wurde die Gefahr, die durch diese Tiere potentiell ausging verharmlost.

Zum anderen war man auch mit einer schnellen Erklärung für den Zwischenfall zur Hand. Jugendliche aus der Umgebung sollten nach Vermutung der Zoodirektorin schuld an der Flucht gewesen sein. Die Polizei glaubt dieser Version außerdem weniger. Und selbst wenn es so gewesen wäre: das windige Schloss, das in mehreren Abbildungen zu sehen war, bietet wohl kaum Widerstand gegen Eindringlinge.

„Besser wäre es gewesen, den Vorfall zu bedauern, das Glück über die Tatsache, dass nichts passiert ist, zu betonen und zu versprechen, die Sicherheitsvorkehrungen ganz genau zu überprüfen. Die Sache zu verharmlosen und die Verantwortung sofort nach außen zu geben ist jedenfalls kein besonders professioneller Umgang mit einer solchen Situation", so Carl

Verwunderlich ist, dass die Ankündigung das Thema in der Aufsichtsratssitzung anzusprechen und einen Sicherheitscheck für den gesamten Zoo zu fordern, von BM Schaden (der zwar Gesellschaftervertreter aber nicht Mitglied des Aufsichtsrates ist) lt. Medien glatt vom Tisch gewischt wird. Er habe sich ein Bild von den Gehegen gemacht und befunden, sie seien in Ordnung.

Den Bürgermeister und mich verbindet, dass wir beide KEINE AHNUNG von Zoosicherheit haben. Der Unterschied zwischen uns ist, dass ich einen Experten zu rate ziehen will. Das sind wir auch den Anrainern schuldig. Schließlich gibt es in jedem Betrieb blinde Flecken - und die könnten beim Zoo im Fall eines Sicherheitsproblems fatale Folgen haben", so Carl, der bei seiner Forderung nach einem Sicherheitscheck bleibt.

Logo FacebookLogo TwitterLogo Google Plus
Startseite > Presse > Zoo: Keine Verharmlosung - Sicherheit muss groß geschrieben werden!
RSS
f