RSS
f
Startseite > Presse > Sanierung und Neubau der Seniorenheime: Zeitgemäße Betreuungsformen werden endlich verwirklicht
Quadratisches Logo der Bürgerliste Salzburg mit HintergrundLogo Bürgerliste - Die Grünen in der Stadt

Sanierung und Neubau der Seniorenheime: Zeitgemäße Betreuungsformen werden endlich verwirklicht

29.11.2012Soziales: SeniorInnen und Generationen

Saghi: „Mit der Umsetzung der Hausgemeinschaftsmodelle wird es in Zukunft endlich zeitgemäße Wohn- und Betreuungsformen für SeniorInnen geben".

Seit 20 Jahren setzt sich die Bürgerliste für ein Umdenken in der Betreuung von SeniorInnen ein. Die Anforderungen in der Pflege haben sich in dieser Zeit grundlegend gewandelt, die Menschen in den Betreuungseinrichtungen sind deutlich älter als früher, und sehr viele haben einen wesentlich höheren Pflegebedarf. Darauf, und auf die geänderten Wohnformen - Stichwort Mobilisierung durch mehr Ansprache der BewohnerInnen untereinander -, hat die Stadt nun reagiert und ein Gesamtkonzept für die Generalsanierung und den Neubau der fünf städtischen Seniorenheime vorgelegt.

Vieles von dem, was die Bürgerliste seit Jahren immer eingefordert hat, findet sich in diesem Konzept wieder. Mit kleinen Wohneinheiten, dem sogenannten Hausgemeinschaftsmodell, können auch schwer pflegebedürftige und demente SeniorInnen in Zukunft ein weitgehend normales, selbstbestimmtes Leben in geborgener Umgebung führen", verweist Saghi auf die grundlegende Änderung der Sichtweise, die SeniorInnen nicht mehr als Patienten betrachtet.

Dem Amtsbericht zum Umbau und zur Adaptierung sämtlicher Seniorenheime der Stadt hat als einzige Fraktion im Sozialausschuss die FPÖ nicht zugestimmt, und das, obwohl sie beim Grundsatzbeschluss vor einem Jahr sehr wohl noch dabei war.

Die nunmehr geplanten Maßnahmen im Überblick:

SH Nonntal: Generalsanierung des Altbaus und Umwandlung in Wohnraum für verschiedene Genrationen durch GSWB. Seniorenheimneubau für 96 BewohnerInnen (zwischen Altbau und Remise) im Hausgemeinschaftsmodell. Kosten für den Neubau: ca. 12 Mio. Euro, Baubeginn: Sommer 2014

SH Taxham: Generalsanierung durch GSWB. Die Demenzbetreuung wird im Erdgeschoss eingerichtet, dazu kommt die Vergrößerung der Bäder, pflegetaugliche Einzelzimmer und neue Hausverbindungen. Ein Hausgemeinschaftsmodell kann wegen der dafür notwendigen baulichen Voraussetzungen (zusammenhängende Gruppen von jeweils 12 Bewohnerzimmern) nicht realisiert werden. Kosten: ca. 9,24 Mio. Euro. Baubeginn: Mitte 2013

SH Liefering: Generalsanierung durch GSWB, bauliche Maßnahmen wie in Taxham. Kosten: ca. 6,72 Mio. Euro. Baubeginn: Herbst 2014

SH Hellbrunn: Neubau des Pflegetraktes als Hausgemeinschaftsmodell (36 Plätze) durch die SIG (eigener Amtsbericht folgt). Der alte Pflegetrakt wird abgerissen, der Neubau an den bereits sanierten Trakt angebaut. Kosten: ca. 5. Mio. Euro. Baubeginn: Frühjahr 2014 (Nach 2017 wird die Generalsanierung des bestehenden Altbaus vorgeschlagen).

SH Itzling: Die Bürgerliste hat die baulichen Zustände im SH Itzling oft kritisiert, schon vor Jahren einen Neubau des Vollpflegebereiches gefordert. 2010 hat dann auch das Kontrollamt schwere Mängel festgestellt: Mehrbettzimmer (bis zu 4!), Waschbecken und WC am Gang... Nun wird das Haus 4 neugebaut und in Zukunft 60 Menschen beherbergen. Auch in Itzling wird das Hausgemeinschaftsmodell verwirklicht. Kosten: ca. 7,55 Mio. Euro. Baubeginn: Frühjahr 2016

Logo FacebookLogo TwitterLogo Google Plus
Startseite > Presse > Sanierung und Neubau der Seniorenheime: Zeitgemäße Betreuungsformen werden endlich verwirklicht
RSS
f