RSS
f
Startseite > Presse > Silvester in der Altstadt: Schluss mit Plastikmüll!
Quadratisches Logo der Bürgerliste Salzburg mit HintergrundLogo Bürgerliste - Die Grünen in der Stadt

Silvester in der Altstadt: Schluss mit Plastikmüll!

08.12.2011Natur und Umwelt: Umweltschutz

Bürgerliste fordert verbindliche Umstellung auf Mehrwegsystem für Veranstaltungen. Zusatzantrag von Ingeborg Haller für Abfallkonzept mehrheitlich angenommen.

Auch heuer findet wieder eine Silvesterfeier in der Salzburger Innenstadt statt. Am Residenzplatz, Kapitelplatz und am Alten Markt, Hagenauerplatz sowie am Platzl wird unter dem Motto „Silvester in der Altstadt" mit Musik, Verkaufständen und Ausschank gefeiert. Die Agentur Future Events rund um Wolfgang Weiss organisiert das Silvesterspektakel zum dritten Mal. Ein verbindliches Mehrwegsystem beim Ausschank von Speisen und Getränken ist nicht vorgesehen. Organisator Weiss sagte im zuständigen Altstadtausschuss lediglich, dass es Mehrweggebinde an den Ständen geben kann.

Mehrweg auch in der Silvesternacht gefordert!

Ingeborg Haller, Gemeinderätin der Bürgerliste, verlangt, dass auch bei dieser Veranstaltung endlich auf ein Mehrwegsystem umgestiegen wird.„Überall anders, etwa in den Städten Graz und Wien, ist Mehrweg längst Standard, nur in Salzburg geht ganz wenig weiter. Jetzt muss endlich Schluss sein mit den Spompernadeln - hier ein bisschen Mehrweg, dort ist es uns zu kompliziert - und ein verbindliches Mehrwegsystem für alle Veranstaltungen vorgeschrieben werden", fordert Haller ein Bekenntnis zu Umweltschutz und Ressourcenschonung von der Stadtpolitik ein. Die Verwendung von Einweggeschirr bei solchen mehrtägigen Veranstaltungen belastet nicht nur die Umwelt, sondern produziert auch hohe Entsorgungskosten, die vermeidbar wären.

Vorteile der Umstellung auf Mehrweg liegen auf der Hand!

Mehrwegsysteme führen zu Abfallvermeidung und somit zu einer Verminderung des Reinigungs- und Abfuhraufwandes für die Kommune. Mehrwegsysteme bei Veranstaltungen auf öffentlichen Grund sparen demzufolge Energie, Kosten und Ressourcen. Außerdem stellen Mehrwegsysteme ein Qualitätskriterium für Veranstaltungen im öffentlichen Raum dar.

Wir werden uns weiter dafür einsetzen, dass bei Veranstaltungen auf öffentlichem Grund, bei denen ein Ausschank von Speisen und Getränken erfolgt, in Hinkunft verbindlich ein Mehrwegsystem vorgeschrieben wird", so Haller. Ihr Zusatzantrag auf Erstellung eines Abfallkonzeptes für die Silvesterveranstaltung in der Altstadt wurde im Ausschuss mehrheitlich angenommen.

Logo FacebookLogo TwitterLogo Google Plus
Startseite > Presse > Silvester in der Altstadt: Schluss mit Plastikmüll!
RSS
f