RSS
f
Startseite > Presse > Runter mit den Öffi-Preisen!
Quadratisches Logo der Bürgerliste Salzburg mit HintergrundLogo Bürgerliste - Die Grünen in der Stadt

Runter mit den Öffi-Preisen!

12.10.2011Planung: Verkehr

Nur attraktive Preise werden Menschen zum Umsteigen bewegen. Kompliziertes Refundierungssystem gehört reformiert.

Im Vergleich der Preise für den öffentlichen Verkehr, ist Salzburg die teuerste Landeshauptstadt Österreichs: 465 Euro kostet eine Jahreskarte. Zwar gibt es die Möglichkeit, 20 Prozent des Preises vom Land refundiert zu bekommen, aber das geht nur per Antragsformular und nur nach Ablauf der Jahreskarte.

Wir müssen zumindest auf das zukünftige Niveau der Wiener Jahreskarte herunterkommen, also 365 Euro. Zwar kann man sich, wenn man gut informiert ist, 20 Prozent vom Land zurückholen, aber das ist ein ganz und gar unpraktikables System. Und selbst damit ist die Jahreskarte immer noch teurer als in Wien, das ja ein viel größeres Netz anzubieten hat", so Bürgerlisten-Verkehrssprecher Bernhard Carl.

Außerdem fehlt es an attraktiven Angeboten für jene, die Rad und Öffis je nach Wetterlage kombinieren wollen. „Es würde der ‚Radhauptstadt Salzburg' gut anstehen, hier Verbesserungen durchzusetzen und die RadfahrerInnen nicht im sprichwörtlichen Regen stehen zu lassen, zum Beispiel durch die Einführung einer Halbjahreskarte", so Carl.

„Wenn wir Menschen zum Umsteigen bewegen wollen, brauchen wir entsprechende Angebote. Mit diesen können wir den umweltfreundlichen Verkehr im Zentralraum stärken".

 

Logo FacebookLogo TwitterLogo Google Plus
Startseite > Presse > Runter mit den Öffi-Preisen!
RSS
f