RSS
f
Startseite > Presse > Gemeinderat einhellig gegen 380-kV-Leitung am Gaisberg
Quadratisches Logo der Bürgerliste Salzburg mit HintergrundLogo Bürgerliste - Die Grünen in der Stadt

Gemeinderat einhellig gegen 380-kV-Leitung am Gaisberg

06.07.2011Natur und Umwelt

Von der Bürgerliste vorgeschlagene Resolution einstimmig beschlossen.

Im Gemeinderat wurde heute eine von der Bürgerliste als Dringlicher Antrag eingebrachte Resolution gegen eine 380-kV-Leitung über den Gaisberg einstimmig beschlossen.

Der Druck auf den Verbund und die APG (Austrian Power Grip), so Klubobmann Helmut Hüttinger, muss noch erhöht werden: „Geld spielt offenbar keine Rolle: Zwar soll es neue Designermasten um Millionenbeträge geben, aber es gibt keine Bereitschaft über die Verkabelung eines Teils der Trasse nachzudenken. Leidtragende sind die Umwelt und die Anrainerinnen und Anrainer."

Hüttinger erinnerte im Gemeinderat auch an die eigentliche Funktion der geplanten 380-kV-Trasse durch das Bundesland Salzburg. „Dieser brutale Eingriff in die Landschaft dient lediglich zum Stromtransit. Strom aus tschechischen Atomkraftwerken wird damit nach Italien transportiert."

Die vom Gemeinderat beschlossene Resolution im Wortlaut:

Der Gemeinderat der Stadt Salzburg spricht sich mit Entschiedenheit für die Erhaltung des Gaisberges als Naherholungsgebiet mit all seiner Artenvielfalt aus. Eine 380-kV-Leitung über den Gaisberg beziehungsweise seine Flanken wird vehement abgelehnt.

Der Gemeinderat der Stadt Salzburg fordert den Verbund und deren Projektbetreiber Austrian Power Grip (AGP) auf, alle Pläne für eine Trassierung der 380-kV-Leitung über den Gaisberg und den Nockstein sofort einzustellen.

Der Gemeinderat der Stadt Salzburg fordert den Verbund und die APG auf, einen offenen Planungsprozess unter Einbindung der betroffenen Gemeinden, BürgerInnen und Bürgerinitiativen und Experten durchzuführen und in sensiblen Bereichen eine (Teil-) Verkabelung auszuführen.

Logo FacebookLogo TwitterLogo Google Plus
Startseite > Presse > Gemeinderat einhellig gegen 380-kV-Leitung am Gaisberg
RSS
f