RSS
f
Startseite > Presse > Mahnmal Bücherverbrennung
Quadratisches Logo der Bürgerliste Salzburg mit HintergrundLogo Bürgerliste - Die Grünen in der Stadt

Mahnmal Bücherverbrennung

13.01.2012Demokratie

„In Memoriam Bücherverbrennung"- Mahnmal von Zoltan Pap im Innenhof des UNIPARK enthüllt! Bürgerliste fordert weiterhin ein Mahnmal am Residenzplatz!

„ Nach der Gedenktafel zur Bücherverbrennung an der Michaelskirche im November 2011 hat die Universität Salzburg am heutigen Tage das Mahnmal „ In Memoriam Bücherverbrennung" von Zoltan Pap im Innenhof der Fachbibliothek UNIPARK feierlich enthüllt. Ingeborg Haller, Gemeinderätin der Bürgerliste und Mitinitiatorin des Projektes STOLPERSTEINE, begrüßt die Initiative der Universität, die damit ein wichtiges Zeichen gegen das Vergessen gesetzt hat.

Das Mahnmal setzt sich eindrucksvoll mit der Vernichtung von Gedankengut Andersdenkender auseinander. Ingeborg Haller wiederholt in diesem Zusammenhang, allerdings erneut ihre Forderung nach der Errichtung eines Mahnmals am Ort des Geschehens, nämlich am Residenzplatz. „Denn die kürzlich eröffnete Gedenktafel an der Michaelskirche ersetzt keineswegs die Errichtung eines künstlerisch gestalteten Mahnmals" ist Haller überzeugt.

Gerade dann, wenn es um das Erinnern und Mahnen an die Verbrechen der NS-Zeit im öffentlichen Raum geht", stellt Ingeborg Haller, Gemeinderätin der Bürgerliste und Mitinitiatorin des Personenkomitees STOLPERSTEINE fest, „braucht es angemessene und sichtbare Zeichen gegen den Ungeist der Intoleranz. Die Stadt Salzburg soll sich daher endlich für ein mutiges Projekt an diesem prominenten Platz entscheiden und sich nicht mit einer Gedenktafel zufrieden geben."

Logo FacebookLogo TwitterLogo Google Plus
Startseite > Presse > Mahnmal Bücherverbrennung
RSS
f