RSS
f
Startseite > Presse > Trotz massiver Kritik: SPÖ, ÖVP und FPÖ beschließen Schmalspurvariante
Quadratisches Logo der Bürgerliste Salzburg mit HintergrundLogo Bürgerliste - Die Grünen in der Stadt

Trotz massiver Kritik: SPÖ, ÖVP und FPÖ beschließen Schmalspurvariante

04.04.2011Planung: Stadtplanung

Aya-Bad: Bürgerliste kritisiert vergebene Chance für Schul- und Vereinsschwimmsport

Obwohl in den vergangen Wochen erhebliche Kritik am vorgelegten Konzept für den Bau einer Schwimmhalle am Gelände des Aya-Bades laut geworden war, wurde heute im Stadtsenat die Schmalspurvariante von SPÖ, ÖVP und FPÖ beschlossen.

Sogar das Kontrollamt hat in seiner Stellungnahme empfohlen, eine erweiterte 25-Meter-Lösung zu errichten und damit ein attraktives zweites Hallenbad in der Stadt anzubieten. Allerdings fand der Antrag der Bürgerliste ein Hallenbad mit acht Bahnen und 25 Meter Länge sowie einem Sprungturm mit Ein- und Drei-Meter-Sprungbrett zu bauen, bei den anderen Parteien keine Zustimmung.

Obwohl in der Diskussion rasch klar war, dass die vorgesehen Größe für den tatsächlichen Bedarf von rund 9.000 SchülerInnen im unmittelbaren Einzugsbereich und der Schwimmvereine bei weitem nicht ausreichend ist, sondern eine Festschreibung des bestehenden Platzmangels bedeutet, wurde nur die kleine Lösung gegen die Bürgerliste beschlossen. Dass zumindest drei weitere Zusatzanträge der Bürgerliste (Energiekonzept und Einsatz erneuerbarer Energie, Erhaltung des alten Baumbestandes sowie angemessene architektonische und städtebauliche Lösung) bei den anderen Fraktionen Zustimmung fanden, ändert wenig am Unverständnis und Ärger über die im Eilzugstempo getroffene Entscheidung.

Klubobmann Hüttinger: „Mit dieser Entscheidung haben SPÖ, ÖVP und FPÖ dem Schwimmsport in Salzburg keinen guten Dienst erwiesen. Obwohl es eine realisierbare Alternative gegeben hätte, wird nun eine halbherzige Lösung umgesetzt, die den bestehenden Mangel an Schwimmmöglichkeiten für SchülerInnen und Vereine nicht beseitigt. Schade, dass die Mehrheit im Salzburger Gemeinderat eine derartige Fehlentscheidung getroffen hat!"

Logo FacebookLogo TwitterLogo Google Plus
Startseite > Presse > Trotz massiver Kritik: SPÖ, ÖVP und FPÖ beschließen Schmalspurvariante
RSS
f