RSS
f
Startseite > Presse > Stolperstein-Verlegung mit Marko Feingold
Quadratisches Logo der Bürgerliste Salzburg mit HintergrundLogo Bürgerliste - Die Grünen in der Stadt

Stolperstein-Verlegung mit Marko Feingold

14.07.2010Demokratie: Menschenrechte

Wider das Vergessen der Salzburger Opfer des NS-Regimes werden ab 21. Juli 27 neue Steine verlegt.

Das Personenkomitee Stolpersteine lädt heuer bereits zum vierten Mal (2007 das erste Mal) zur Stolpersteinverlegung ein. Die Verlegung beginnt am 21. Juli 2010 um 8.45 Uhr in der Kaigasse und dauert insgesamt zwei Tage.

Eine Patenschaft hat heuer auch die Israelitische Kultusgemeinde übernommen: Am Donnerstag 22. Juli um 9.30 Uhr wird in der Bayerhamerstrasse 6 ein Stein für das Jüdische Opfer Felix Klar verlegt. Marko Feingold, Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde Salzburg, wird an der Verlegung teilnehmen.

"Insgesamt werden heuer 27 neue Steine verlegt, wobei auch dieses mal darauf geachtet wurde, dass alle Opfergruppen berücksichtigt werden und die Verlegung nicht nur in der Innenstadt erfolgt, sondern auch andere Stadteile ,wie zum Beispiel Nonntal, mit einbezogen werden", erläutert Ingeborg Haller vom Personenkomitee Stolpersteine die Vorgangsweise. 

In den vergangenen drei Jahren wurden vom deutschen Künstler Gunter Demnig bereits 67 Steine zum Gedenken an die Opfer des NS-Regimes verlegt. In der Stadt Salzburg werden dann also 94 Steine an einzelne Mitbürgerinnen und Mitbürger erinnern, die von den Nazis zu Tode gebracht wurden.

»Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist« (Talmud)

Stolperstein Verlegeplan 2010 (PDF, 39k)

Mehr Informationen

Logo FacebookLogo TwitterLogo Google Plus
Startseite > Presse > Stolperstein-Verlegung mit Marko Feingold
RSS
f