RSS
f
Startseite > Presse > Antrag der Bürgerliste auf Gleichstellung für homosexuelle Paare wird entsprochen!
Quadratisches Logo der Bürgerliste Salzburg mit HintergrundLogo Bürgerliste - Die Grünen in der Stadt

Antrag der Bürgerliste auf Gleichstellung für homosexuelle Paare wird entsprochen!

02.07.2010Demokratie: Menschenrechte

Vizebürgermeister Preuner öffnet den Marmorsaal für die Eintragung von Partnerschaften!

Eingetragene Partnerschaften -das neue Gesetz!

Mit 1.1. 2010 ist die neue Regelung über eingetragenen Partnerschaften für schwule und lesbische Paare in Kraft getreten. Seither können homosexuelle Paare vor den Bezirksverwaltungsbehörden ihre Partnerschaft ein tragen lassen. Für homosexuelle Paare ist wie für Eheschließungen im Vorfeld formal ein ähnliches Procedere vorgesehen. Für beides ist die Stadt Salzburg zuständig.

Zeremonien im Marmorsaal ursprünglich nur dienstags! Obwohl Vizebürgermeister Preuner von der ÖVP bereits Anfang Dezember 2009 öffentlich erklärt hat, dass er den Marmorsaal homosexuelle Paare öffnen will, hat sich in der Praxis heraus gestellt, dass lesbischen und schwulen Paaren die Tür zum Marmorsaal nur dienstags geöffnet wird. Eheschließungen hingegen sind neben Dienstag auch noch am Freitag und am Samstag möglich. Eine Ungleichbehandlung von homosexuellen Paaren, die in einer Stadt, wenn sie weltoffen sein will, nicht vorkommen darf.

Antrag der Bürgerliste auf Öffnung des Marmorsaals umgesetzt!

Die Bürgerliste hat diese Ungleichbehandlung öffentlich gemacht und bereits am 10. Mai 2010 einen Antrag auf Öffnung des Marmorsaals für homosexuelle Paare im Gemeinderat gestellt. Ingeborg Haller, Gemeinderätin der Bürgerliste, hat verlangt, dass homosexuellen Paaren der Marmorsaal an denselben Tagen, an denen auch Eheschließungen angeboten werden, zur Verfügung stehen muss.

Der ressortzuständige Vizebürgermeister Preuner hat gehandelt und heute öffentlich erklärt, dass ab sofort im Marmorsaal der Formalakt zur Begründung der Partnerschaft vollzogen werden kann, „damit auch gleichgeschlechtlichen Paaren ein schöner und feierlicher Rahmen ermöglicht wird".„Mit dieser Lösung ist gewährleistet, dass allen Paaren, die sich das „Ja-Wort" geben möchten , der Marmorsaal gleich offen steht", zeigt sich Ingeborg Haller über die Regelung erfreut. Sie bedeutet nämlich im Klartext, dass gleichgeschlechtliche Paare ab sofort ihre Partnerschaft im Marmorsaal nicht nur dienstags, sondern auch am Freitag und am Samstag eintragen lassen können.

Logo FacebookLogo TwitterLogo Google Plus
Startseite > Presse > Antrag der Bürgerliste auf Gleichstellung für homosexuelle Paare wird entsprochen!
RSS
f