RSS
f
Startseite > Presse > Brückeninstandhaltung in der Stadt Salzburg
Quadratisches Logo der Bürgerliste Salzburg mit HintergrundLogo Bürgerliste - Die Grünen in der Stadt

Brückeninstandhaltung in der Stadt Salzburg

11.12.2009Planung: Stadtplanung

„Brücken in der Stadt - die dringendsten Projekte“. Bürgerliste fordert ein Sanierungskonzept mit Prioritätenreihung!

Anstelle des politischen Hickhacks von ÖVP und SPÖ, die sich wechselseitig die Verantwortung zuschieben, verlangt die Bürgerliste die Vorlage eines verbindlichen Sanierungskonzeptes mit Prioritätenreihung durch die zuständige Baustadträtin Schmidt.

Zur Erinnerung - Anfrage der Bürgerliste/Anfragebeantwortung Schmidt

Über Initiative der Bürgerliste wurde seitens der Abteilung 6/04 Strassen- und Brückenamt ein umfassender aktueller Zustandsbericht zu den Brücken in der Stadt Salzburg vorgelegt. Anlass für den Zustandsbericht war eine Anfrage der Bürgerliste vom September dieses Jahres.

Da es in der jüngsten Vergangenheit vermehrt vorgekommen ist, dass Brücken und Übergänge in der Stadt Salzburg gesperrt wurden, wollte Ingeborg Haller, Gemeinderätin der Bürgerliste und Mitglied des Bauausschusses wissen, wie es eigentlich um den Erhaltungszustand der Brücken in der Stadt bestellt ist. In diesem Zusammenhang erinnerte sie an die beiden Brücken in der Hellbrunner Allee, die monatelang gesperrt waren, sowie an die Brückensperre in der Reichenhallerstrasse.

In der Anfragebeantwortung vom 5.10.2009 wurde Haller mitgeteilt, dass die Stadt Salzburg insgesamt 305 Brücken in Stand zu halten hat .Die Brücken werden nach den Richtlinien und Vorschriften für das Straßenwesen (RVS) in regelmäßigen Abständen durch Zivilingenieure überprüft und erst bei „ dementsprechendem fortgeschrittenen Verlust an Substanz wieder instandgesetzt"( Anfragebeantwortung Schmidt). Überdies wurde angekündigt, dass der zuständige Sachbearbeiter im Bauausschuss einen umfassenden Zustandsbericht präsentieren wird.

Sanierungskonzept anstelle von politischem Hick-Hack gefordert!

In der Sitzung des Bauausschusses am 9.12.2009 wurden sämtliche Brücken in der Stadt vorgestellt und eine Information über den Erhaltungszustand gegeben:

Der Mozartsteg, die Kräutlerweg-Brücke, die Brücke Hafnermühlweg, die Brücke Maierwiesweg, die Brücke Gällegasse, die Kronserbrücke, der Überfuhrsteg, die Wehranlage Glan, die Brücke Oberer Bonauweg und die Brücke Hunderwasserallee sind nach Ansicht des Straßen- und Brückenamtes dringende Sanierungsfälle.

Während Baustadträtin Schmidt (ÖVP) öffentlich verkündet, dass ohne sofortige Reparatur Sperren von Brücken notwendig seien, verweist GR Wolfgang Gallei (SPÖ) auf die Ressortverantwortung und verlangt eine ressortinterne Umschichtung der Finanzmittel.

„Die nunmehr losgetretene Diskussion darf nicht damit enden, dass sich die ressortzuständige ÖVP- Baustadträtin Schmidt und die SPÖ, die jahrzehntelang für das Bauressort zuständig war, gegenseitig die Verantwortung für die jahrelange Untätigkeit zuschieben und wieder nichts geschieht", ist Ingeborg Haller überzeugt.

Sie fordert daher Baustadträtin Schmidt auf zu handeln und anhand des vorgelegten Brückenzustandsberichtes, ein verbindliches Sanierungskonzept mit Prioritätenreihung samt zeitlicher und finanzieller Vorsorge vorzulegen.

Die Bürgerliste wird diesbezüglich auch einen Antrag im Gemeinderat einbringen, um zu verhindern, dass die Diskussion ohne Ergebnis im Sande verläuft und politische Versäumnisse in der Vergangenheit fortgesetzt werden.

Logo FacebookLogo TwitterLogo Google Plus
Startseite > Presse > Brückeninstandhaltung in der Stadt Salzburg
RSS
f