RSS
f
Startseite > Presse > „Polit-Theater“ um die Zukunft des MARK sofort zu beenden !
Quadratisches Logo der Bürgerliste Salzburg mit HintergrundLogo Bürgerliste - Die Grünen in der Stadt

„Polit-Theater“ um die Zukunft des MARK sofort zu beenden !

29.10.2009Kultur: Kulturprojekte

Hannakstraße ist und bleibt der neue Standort für das älteste Jugend(Kultur)zentrum Salzburgs!

Die Unsicherheit, die bei Vorstand, Mitgliedern, Besuchern und Kunden des MARK durch die jüngsten „ÖVP-Initiativen" und deren Niederschlag in der Berichterstattung entstanden ist, muss unverzüglich beseitigt werden.

Nach einer nochmaligen Rücksprache mit Bürgermeister Dr. Heinz Schaden, hat dieser mir gegenüber abermals bestätigt, dass die Vereinbarung, wonach das MARK in der Hannakstraße eine neue Bleibe bekommen soll,  von seiner Seite nach wie vor aufrecht ist.

Der dafür notwendige Investitionsrahmen zur Adaptierung der Räumlichkeiten ist mit 500.000 € (50% Stadt, 50% Land Salzburg) begrenzt. Damit muss das Auslangen gefunden werden, was mit den Verantwortlichen des MARK akkordiert ist und die damit auch das Auslangen finden werden.

Für diese vor Wochen geschlossene Vereinbarung gibt es nach wie vor eine Mehrheit im Gemeinderat, zumindest von Bürgerliste und SPÖ. Auch die FPÖ hat ja seinerzeit dafür Zustimmung signalisiert und wenn sich die ÖVP an ihre Zusagen und Versprechungen, das MARK betreffend, jetzt nicht mehr erinnert oder nicht erinnern will, dann wird das Projekt auch ohne sie umgesetzt werden können.

Die Überlegungen, das MARK in der ARGE unterzubringen, waren von Anfang an zum Scheitern verurteilt und sind auch von den Verantwortlichen der ARGE als nicht machbar eingestuft worden.

Das versprochene „Haus" für die Salzburger Jugend(Kultur) wäre dabei untergegangen, für die ARGE selbst und ihre Konzeption erhebliche Probleme entstanden. Die diesbezüglichen Aussagen des Dachverbandes Salzburger Kulturstätten sind bekannt und zu unterstreichen.

 

Logo FacebookLogo TwitterLogo Google Plus
Startseite > Presse > „Polit-Theater“ um die Zukunft des MARK sofort zu beenden !
RSS
f