RSS
f
Startseite > Presse > Mängel in SH
Quadratisches Logo der Bürgerliste Salzburg mit HintergrundLogo Bürgerliste - Die Grünen in der Stadt

Mängel in SH

11.06.2008Soziales: SeniorInnen und Generationen

Ausstattungsmängel in SeniorenheimenNicht nur mangelhaft, sondern auch teurer! Bürgerliste fordert Beseitigung der Ausstattungsmängel in den Seniorenheimen.

Nicht nur mangelhaft, sondern auch teurer – das ist das Ergebnis der weiteren Recherchen zur baulichen Situation der städtischen Seniorenheime. Wie eine Anfragebeantwortung an Vizebürgermeister Huber ergeben hat, gibt es in ALLEN Seniorenheimen der Stadt Zimmer mit fehlenden barrierefreien Bädern – besonders betroffen die Seniorenheime Nonntal und Hellbrunn. Doch nicht nur die Mängel ärgern Sonja Schiff, SeniorInnensprecherin der Bürgerliste. Ein Vergleich mit korrekt ausgestatten Heimen in Umlandgemeinden zeigt: Die Heime der Stadt sind nicht nur mangelhaft ausgestattet, sie sind auch noch teurer.

Von insgesamt 1225 BewohnerInnen in den städtischen Heimen leben 465 BewohnerInnen (38%) in nicht barrierefreien Zimmern ohne behindertengerechtem Bad und WC. Für 362 BewohnerInnen stellt dies ein besonders großes Handikap dar, denn sie sind sturzgefährdet oder gehbehindert. Die Folgen dieser Ausstattungsmängel sind erheblich. Das Personal hat logistische Arbeit und Mehraufwand in der Betreuung zu leisten. BewohnerInnen verlieren Selbstbestimmung und können nicht adäquat in ihrer Selbständigkeit gefördert werden.

Doch nicht nur der zufällig entdeckte Ausstattungsmangel ärgert die Bürgerliste. „In den städtischen Heimen sind die Zimmer nicht nur schlechter ausgestattet, sie sind auch noch teurer,“ so Sonja Schiff. Ein Vergleich mit optimal ausgestatteten Heimen in Salzburg Umgebung hat ergeben, dass diese den SelbstzahlerInnen (in den städtischen Heimen sind 60% SelbstzahlerInnen) auch noch günstigere Tarife verrechnen. So verrechnet das in allen Zimmern behindertengerecht ausgestattete Seniorenheim Grödig den SelbstzahlerInnen als Grundtarif Euro 25 pro Tag, das ebenfalls barrierefreie Seniorenheim Bergheim sogar nur den durch die Obergrenzen-verordnung definierten Tarif von 22,05 Euro pro Tag. Für ein Zimmer im mangelhaft ausgestatteten Seniorenheim Nonntal oder Hellbrunn muss man dagegen mindestens 26,60 Euro pro Tag berappen.

„Schlechter ausgestattet, aber teurer – dieser Missstand ist ungeheuerlich und gehört rasch beseitigt“, so Sonja Schiff. Sie fordert nun im Rahmen der Budgetverhandlungen für die Adaptierungen der Seniorenheime Nonntal und Hellbrunn je 1,2 Millionen Euro.

Für Rückfragen: Sonja Schiff: 0669-120 145 08

Logo FacebookLogo TwitterLogo Google Plus
Startseite > Presse > Mängel in SH
RSS
f