RSS
f
Startseite > Presse > Reisebusse
Quadratisches Logo der Bürgerliste Salzburg mit HintergrundLogo Bürgerliste - Die Grünen in der Stadt

Reisebusse

17.08.2007Planung: Verkehr

Innenstadtfahrverbot für Reisebusse. Kontrolle der Polizei zeigt erste Erfolge. Spürbarer Rückgang feststellbar.

Seit 1994 gibt es für den Innenstadtbereich von Salzburg (ab dem Müllner Hügel, Neutor, Nonntaler Brücke und Schwarzstraße ab Makartplatz) ein generelles Fahrverbot für Reisebusse in der Zeit von 08.00 bis 18.00 Uhr. Diese Maßnahme wurde notwendig, um die hier zeitweise ohnehin angespannte Verkehrssituation auch für den Wirtschaftsverkehr nicht zusätzlich zu beeinträchtigen.

Beobachtungen der letzten Jahre und entsprechende Beschwerden von Seiten der Wirtschaft und von betroffenen Anrainern haben gezeigt, dass diese Regelung vermehrt missachtet wird. Daher wurde mit der Polizei heuer vereinbart, diese Verkehrsbeschränkung verstärkt zu überwachen.

Die nun von der Polizei für die vergangenen 5 Monate übermittelte Statistik zeigt, dass durch die ständigen Kontrollen dieses Busfahrverbot mehr beachtet bzw. eingehalten wird.

So gab es im März 2007 noch insgesamt 20 Beanstandungen, im gesamten Juli 2007 nur mehr 6. Insgesamt wurden in diesen 5 Monaten 40 Strafen zu je 150 € verhängt. Betroffen davon waren 17 in Österreich, 9 in Deutschland, 6 in Italien, je 2 in Frankreich und Ungarn zugelassene Reisebusse sowie je einer aus der Schweiz, Spanien, Rumänien und Slowenien.

Dank der verstärkten Überwachung der Exekutive ist nunmehr ein spürbarer Rückgang der illegalen Reisebusfahrten durch die innere Sperrzone in der Altstadt feststellbar und gibt es dazu auch kaum noch Beschwerden aus der Bevölkerung.

An dieser Stelle möchte ich mich auch bei der Polizei herzlich für ihre nicht immer ganz einfache Arbeit bei derartigen Kontrolleinsätzen bedanken.

Logo FacebookLogo TwitterLogo Google Plus
Startseite > Presse > Reisebusse
RSS
f