RSS
f
Startseite > Presse > Teurer ÖPNV
Quadratisches Logo der Bürgerliste Salzburg mit HintergrundLogo Bürgerliste - Die Grünen in der Stadt

Teurer ÖPNV

06.10.2006Planung: Verkehr

Salzburg (trauriger) Österreichmeister: Teuerste Verbund-Jahreskarten – geringster ÖPNV-Anteil.

Oder: Wie verhindert man das Umsteigen auf den öffentlichen Verkehr!

JedEr, die/der sich auf Salzburgs Strassen bewegt kennt die täglichen Staus. Die Feinstaub- und Abgaswerte überschreiten regelmäßig die zulässigen Grenzwerte. Die PolitikerInnen aller Couleurs laden regelmäßig zum Umstieg auf Bahn und Bus ein.

Die Preisentwicklung:

Salzburg ist seit neuestem bei den Preisen für die Verbund-Jahreskarten österreichischer Meister. Wie aus der beiliegenden Grafik zu ersehen ist, kostet eine Jahreskarte

  • in der Stadt Salzburg € 416,--,
  • in Wien € 409,--,
  • in Innsbruck € 380,--,
  • in Klagenfurt € 340,--,
  • in Linz € 312,--
  • in St. Pölten € 205,--
  • und in Graz € 296,--.

Umgekehrt sieht es allerdings beim Anteil des öffentlichen Verkehrs aus: Da ist Salzburg mit 16 % eindeutig Schlusslicht. Mit einem ÖPNV-Anteil von 35 % führt Wien vor Linz 23%, Graz 19 % und Innsbruck 17%.

„Salzburg ist bei den Preisen für die Öffi-Jahreskarten österreichischer Meister, beim ÖPNV-Anteil allerdings absolutes Schlusslicht. Regelmäßig werden die SalzburgerInnen dazu eingeladen, auf ihr privates KFZ zu verzichten und den öffentlichen Verkehr zu nutzen.

Die Rekordpreise bei den Jahreskarten sind dabei allerdings keine große Hilfe. Der Verbund muss seine Preise senken, wenn wir eine Verbesserung der Verkehrs- und damit der Umweltsituation wollen“, fordert Bernhard Carl, Verkehrsprecher der Bürgerliste.

Logo FacebookLogo TwitterLogo Google Plus
Startseite > Presse > Teurer ÖPNV
RSS
f