RSS
f
Startseite > Presse > Alkohol am Arbeitsplatz
Quadratisches Logo der Bürgerliste Salzburg mit HintergrundLogo Bürgerliste - Die Grünen in der Stadt

Alkohol am Arbeitsplatz

16.05.2006Natur und Umwelt: Gesundheit

Alkohol am Arbeitsplatz: Bürgerliste beantragt betriebliche Suchtprävention für den Magistrat. Graz zeigt, wie es gehen kann.

„Die öffentliche Aufmerksamkeit im Hinblick auf Suchtverhalten gehört hauptsächlich dem Drogenmissbrauch. Vermehrt tritt die Problematik von Alkoholmissbrauch und dessen Auswirkungen bei Jugendlichen auch in der allgemeinen Wahrnehmung auf.

Nach wie vor „dezent“ wird das Thema Alkohol im allgemeinen gesellschaftlichen und beruflichen Umfeld behandelt“, meint Sozialausschussvorsitzende Ulrike Saghi.

Alkohol ist das am weitesten verbreitete Rausch- und Suchtmittel unserer Gesellschaft. Nur etwa ein Sechstel der erwachsenen ÖsterreicherInnen ist abstinent, hingegen trinken 37% der Männer und 12% der Frauen täglich Alkohol. Jede/r zehnte Österreicher/in erkrankt an Alkoholismus.

Die Auswirkungen von Alkoholismus sind neben den individuellen und gesundheitlichen auch bedeutende volkswirtschaftliche. Aktuelle Zahlen zeigen, dass das Thema Alkohol am Arbeitsplatz in Österreich einen betriebswirtschaftlichen Schaden von mehr als € 725 Millionen jährlich verursacht.

Die Stadt Graz setzt nun in ihrem Einflussbereich, dem Magistrat auf Prävention. Das Projekt „betriebliche Suchtprävention“ ist ein spezifischer Bereich betrieblichen Gesundheitsmanagements und zielt darauf ab, die Gesundheit der MitarbeiterInnen zu erhalten, die Anzahl der Krankenstände zu senken, den verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol zu fördern, MitarbeiterInnen mit Alkoholproblemen frühzeitig zu erfassen und mit geeigneten Maßnahmen und Interventionen dagegen zu wirken.

Außerdem sollen auf diese Weise Störungen des Betriebsklimas verhindert bzw. beseitigt werden und Konflikte, die aus dieser Problematik erwachsen leichter gelöst werden können.

Die Sozialsprecherin der Bürgerliste Ulrike Saghi wird daher in der morgigen Sitzung des Gemeinderates den Antrag stellen, dass die Magistratsdirektion beauftragt wird, in Anlehnung an das derzeit in Graz laufende Projekt „betriebliche Suchtprävention“ für den Magistrat Salzburg ein Alkoholpräventionsprojekt zu installieren.

Zugehöriger Antrag

Logo FacebookLogo TwitterLogo Google Plus
Startseite > Presse > Alkohol am Arbeitsplatz
RSS
f