RSS
f
Startseite > Presse > Tourismusverband
Quadratisches Logo der Bürgerliste Salzburg mit HintergrundLogo Bürgerliste - Die Grünen in der Stadt

Tourismusverband

10.02.2006Planung: Tourismus

Der nun vorliegende Kontrollamtsbericht zum Tourismusverband Salzburger Altstadt bestätigt eine langjährige Forderung der Bürgerliste auf Ausdehnung des Tourismusverbands Salzburger Altstadt auf das gesamte Stadtgebiet.

Kontrollamtsbericht bestätigt langjährige Forderung der Bürgerliste.

„Ausweitung des Tourismusverbands Salzburger Altstadt bringt neben Erleichterungen für das Stadtbudget Gleichbehandlung und gesetzlich abgesicherte Finanzierung der Tourismusförderung“, meint die stv. Kontrollausschussvorsitzende Mag. Ingeborg Haller.

Der nun vorliegende Kontrollamtsbericht zum Tourismusverband Salzburger Altstadt bestätigt eine langjährige Forderung der Bürgerliste auf Ausdehnung des Tourismusverbands Salzburger Altstadt auf das gesamte Stadtgebiet.

In der Folge muss auch eine Einbeziehung der Umlandgemeinden angegangen werden wie z. B. in Graz. Nur so kann die Zusammenarbeit im Hinblick auf die touristische Zugkraft der Stadt für beide Seiten fruchtbringend genutzt werden.

Durch die Ausweitung auf das gesamte Stadtgebiet ergäbe sich ein mögliches Einnahmepotential von ca. € 5,6 Mio. das den jährlichen Finanzbedarf der Tourismus Salzburg GmbH von etwa € 4,3 Mio. decken könnte. Bereits bei den Budgetverhandlungen für 2006 hat die Bürgerliste auf dieses Einsparungspotenzial hingewiesen.

Zum Zeitpunkt der Gründung des Verbandes waren sich Stadt und Wirtschaftskammer noch einig über die Notwendigkeit dieser Maßnahme.

Dass die Wirtschaftskammer im Jänner dieses Jahres nun mit dem Argument der “Abzocke“ eine Ausweitung des Verbandes ablehnt, prolongiert die Ungleichbehandlung der Wirtschaftstreibenden der Altstadt, die zu Beitragsleistungen verpflichtet sind.

Durch die Ausweitung des Verbandes wäre nicht nur diese Ungleichbehandlung aufgehoben, sondern sichergestellt, dass die Finanzierung des Tourismusmarketings nicht mehr auf freiwilligen Subventionen aus dem Budget der Stadt basiert, sondern auf langfristig gesetzlich vereinbarten Förderbeiträgen.

„Die Bürgerliste fordert daher Bürgermeister Schaden auf, so rasch wie möglich seine guten Wirtschaftskontakte zu nutzen, um die Wirtschaftskammer wieder ins einst gemeinsame Boot zurückzuholen und so rasch wie möglich Kurs auf den ausgeweiteten Tourismusverband zu setzen“, meint die stv. Kontrollausschussvorsitzende Mag. Ingeborg Haller.

Logo FacebookLogo TwitterLogo Google Plus
Startseite > Presse > Tourismusverband
RSS
f