RSS
f
Startseite > Presse > Klimafreundlicher Verkehr
Quadratisches Logo der Bürgerliste Salzburg mit HintergrundLogo Bürgerliste - Die Grünen in der Stadt

Klimafreundlicher Verkehr

25.02.2005Natur und Umwelt: Klimaschutz

Was sind die RadfahrerInnen der Stadt noch wert?

Gebührenfreies Auto-Parken für BeamtInnen und PolitikerInnen im Schlosshof - RadfahrerInnen warten aber seit 9 Jahren auf überdachte Radständer!

Rad- und Gepäckterminal immer noch nicht fertig gestellt!

„In Zeiten beängstigend hoher CO2 und Feinstaub Werte muss alles getan werden, den Komfort für Umwelt und Klima schonende Fortbewegung zu erhöhen“, meint Verkehrs- und Umweltsprecher Mag. Bernhard Carl.

Zum jetzigen Zeitpunkt müssen alle erdenklichen Maßnahmen unternommen werden, zur Reduzierung Klimas schädigender Emissionen beizutragen. Eine davon ist Radfahren!

Was für den/die Autofahrer/in das warme Auto, ist für den/die Radfahrer/in der trockene Fahrrad-Sitz. Einfache Lösung bietet hier der überdachte Radständer – die Bürgerliste fordert bereits seit 1996 die Aufstellung derselbigen im Schlosshof Mirabell.

Nach wie vor können Autos problemlos hier abgestellt werden, für RadfahrerInnen ist die Komfortverbesserung immer noch nicht in Sicht.

Diese Benachteiligung ist wahrlich kein Anreiz für den Umstieg auf das Rad!

Ebenfalls lange versprochen und immer noch nicht eröffnet ist das Rad-und Gepäckterminal Makartsteg, das ebenfalls bereits seit 2000 in Planung ist. Auch diese Komfortverbesserung ist für RadfahrerInnen noch in weiter Ferne – bei der Zunahme von Rad-TouristInnen auch hier eine klare Benachteiligung von Umwelt und Klima freundlichem Verhalten.

Die Bürgerliste fordert Stadtrat Panosch daher auf, umgehend dafür Sorge zu tragen, dass die bereits als Prototyp vorhandenen überdachten Radständer im Schlosshof Mirabell aufgestellt werden und der Rad- und Gepäckterminal fertig gestellt und für die beginnende Radsaison eröffnet wird.

Logo FacebookLogo TwitterLogo Google Plus
Startseite > Presse > Klimafreundlicher Verkehr
RSS
f