RSS
f
Startseite > Presse > Freizeitcard
Quadratisches Logo der Bürgerliste Salzburg mit HintergrundLogo Bürgerliste - Die Grünen in der Stadt

Freizeitcard

21.09.2007Planung: Verkehr

60% Preisreduktion bei Freizeitcard erreicht.Richtiges Signal als Motivation öffentliche Verkehrsmittel auch in der Freizeit zu benutzen.

„So werden junge Menschen zukünftige ÖFFI-NutzerInnen“ freut sich Bernhard Carl, Verkehrssprecher der Bürgerliste.

Wie berichtet hat der Verkehrsverbund eine so genannte Freizeitcard für jene Schüler geplant, die aufgrund der Nähe ihres Wohnsitzes zur Schule keine Schülerfreikarte besitzen. Die Schülerfreifahrt (s´COOL-card) kann nämlich über eine Aufzahlung von € 4,20 pro Monat zu einer Monatskarte gemacht werden.

Anders waren aber die Preisvorstellungen für die Freizeitcard – diese sollte € 6,20 pro Woche betragen, also das 5fache der Karte für Kinder und Jugendliche mit s´COOLcard! Die Bürgerliste hat daher im Gemeinderat den Antrag eingebracht, mit den zuständigen Stellen eine Verminderung dieses Preises zu erreichen.

Offensichtlich hat dieser Antrag gewirkt, denn der Verkehrsverbund bietet diese Karte jetzt um € 10,-- pro Monat an, was einer Reduktion von über 60% entspricht. Zwar ist sie damit immer noch teurer als ein vergleichbares Angebot der Wiener Linien (€ 6,--/Monat), aber stellt jetzt zumindest ein einigermaßen attraktives Angebot für Jugendliche in Salzburg dar.

„Ich freue mich, dass der Antrag auf Reduktion des Kaufpreises für die Karte Erfolg hatte. So wird ein Anreiz geschaffen, dass Jugendliche öffentliche Verkehrsmittel nützen, so einen Freiheitsgrad in ihrer Mobilität gewinnen und damit einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten können.

Denn die Erfahrungen zeigt: Früh übt sich wer ein/e lebenslange/er ÖFFI-Benützer/in sein will“, so Bernhard Carl abschließend.

Mehr Informationen zur scoolcard

Logo FacebookLogo TwitterLogo Google Plus
Startseite > Presse > Freizeitcard
RSS
f