RSS
f
Startseite > Presse > Kontrollamtsbericht Olympia
Quadratisches Logo der Bürgerliste Salzburg mit HintergrundLogo Bürgerliste - Die Grünen in der Stadt

Kontrollamtsbericht Olympia

23.05.2005Demokratie: Finanzen

Olympia: Kontrollamtsbericht bestätigt abenteuerliche Geldverschwendung. Bewerbung offensichtlich völlig ineffizient und überteuert

Der seit heute vorliegende Kontrollamtsbericht bestätigt die massive Geldverschwendung, die die Olympiagesellschaft für die Bewerbung Salzburgs zu verantworten hat. Trotz der bekannten Zurückhaltung der Kontrollamtsprüfer bestätigen die Feststellungen eine geradezu abenteuerliche Geldverschwendung.

So erhielten beispielsweise die so genannten Olympiabotschafter für ihr wenig erfolgreiches Auftreten Entschädigungen von bis zu mehr als 160.000,--€, Agenturen wurden für Beratungstätigkeiten mit Beträgen bis zu 50.000,--€ bezahlt. Sponsortelefone wurden verschenkt, Geschäftsessen in vornehmen Lokalen mit erklecklichen Beträgen verbucht. Für Reisen nach Nizza und Prag wurden eigene Flugzeuge gechartert, für die Einkleidung der Teilnehmer einer Besuchsdelegation in Salt Lake City wurden mehr als 50.000,--€ aufgewendet, Mitarbeiter erhielten hohe Prämien für die rechtzeitige Erstellung eines Bewerbungsdokumentes, obwohl die Gesellschaft durch die Nichteinhaltung der Terminpläne Mehrkosten hatte, usw., usw., usw..

Das Kontrollamt kritisiert auch, dass ein Großteil der Ausgaben im Hochpreissegment angesiedelt ist und dass die Olympiawerber offensichtlich einen wesentlichen Teil der Marketingaufwendungen für nationale Events ausgegeben haben, statt international aufzutreten. Der Bericht bestätigt, dass die Bewerbung ineffizient war und offensichtlich auch kein sparsamer Umgang mit Steuermitteln erfolgt ist.

„Angesichts dieses vernichtenden Berichts ist eine neuerliche Bewerbung Salzburgs für Olympische Winterspiele unverantwortlich. Die handelnden Personen sind offensichtlich nicht in der Lage oder nicht bereit, Steuergelder verantwortungsvoll einzusetzen. Die Salzburger Bevölkerung will keine neue Bewerbung. Die Bürgerliste fordert daher den Bürgermeister auf, dem IOC mitzuteilen, dass Salzburg für eine neuerliche Bewerbung nicht mehr zur Verfügung steht“, meint BL-Klubobmann Helmut Hüttinger angesichts der vernichtenden Feststellungen des Kontrollamtes.

Kontrollamtsber. Olympia 2010 (PDF, 2384k)

Logo FacebookLogo TwitterLogo Google Plus
Startseite > Presse > Kontrollamtsbericht Olympia
RSS
f