RSS
f
Startseite > Presse > Kulturhauptstadt 2009
Quadratisches Logo der Bürgerliste Salzburg mit HintergrundLogo Bürgerliste - Die Grünen in der Stadt

Kulturhauptstadt 2009

24.05.2004Kultur

Kulturhauptstadt 2009: Schadens Absage enttäuschend, aber nicht unerwartet. Bürgerliste fordert ÖVP und FPÖ zur Unterstützung der Bewerbung auf!

Nicht ganz unerwartet ist die heutige Absage von Bürgermeister Schaden für eine Bewerbung Salzburgs als Europäische Kulturhauptstadt 2009. Bekanntlich hatte der Bürgermeister bereits vor der Gemeinderatswahl ohne jegliche Befassung des Gemeinderates erklärt, Salzburg solle sich nicht als Kulturhauptstadt bewerben.

Erst aufgrund eines Dringlichkeitsantrages von Bürgerliste und ÖVP wurde von der Kulturabteilung ein Amtsbericht erstellt, der nun vorliegt.

Wenn Bürgermeister Schaden damit argumentiert, dass eine Bewerbung wegen der damit verbundenen Kosten nicht sinnvoll sei, dann verkennt er offensichtlich die Bedeutung einer nachhaltigen Positionierung Salzburgs als Kulturhauptstadt und zwar sowohl für Salzburgs Kultureinrichtungen als auch für die Salzburger Wirtschaft.

Das Argument, die Kultureinrichtungen wären durch eine Bewerbung in ihrer Existenz gefährdet, ist geradezu absurd. Selbstverständlich müssten die für eine Bewerbung auflaufenden Kosten mit einem Sonderbudget finanziert werden, wie das ja auch bei der Olympia-Bewerbung der Fall war.

Hatte der Bürgermeister in den letzten Jahren noch mit wenig Erfolg versucht, Salzburg als Sport-Stadt international bekannt zu machen (das blamable Ergebnis der Olympia-Bewerbung ist noch allzu gut in Erinnerung), so sieht er die Perspektiven Salzburgs offensichtlich jetzt in erster Linie in der Bewältigung der Finanzsituation.

Völlig unverständlich erscheint in diesem Zusammenhang, dass es offensichtlich nicht gelungen ist, das Land zu einer massiven Unterstützung dieser Bewerbung zu bringen. Linz und Oberösterreich zeigen auch hier wieder einmal wie eine Zusammenarbeit zwischen Land und Landeshauptstadt – und dies unabhängig von der Parteizugehörigkeit ihrer Spitzenvertreter – zur Stärkung einer Landeshauptstadt genützt werden kann.

Nachdem Kulturreferent Schaden in den letzten Jahren wenig Ambition bei den Vorbereitungen Salzburgs für das Mozartjahr 2006 gezeigt hat, ist seine Absage für eine Bewerbung neuerlich enttäuschend. Salzburg droht auch aufgrund der Initiativen anderer österreichischer Landeshauptstädte (Wien, Linz, Graz) seine über Jahrzehnte unbestrittene führende Position im Kulturbereich zu verlieren. Die Bewerbung als Kulturhauptstadt wäre daher ein wichtiger Schritt, um Salzburgs Position nachhaltig zu stärken.

Die Bürgerliste unterstützt daher eine Bewerbung Salzburgs als Europäische Kulturhauptstadt 2009 und lädt ÖVP und FPÖ ein, die Bewerbung in der kommenden Sitzung des Gemeinderates am 7. Juli zu unterstützen.

Allerdings ist durch die Säumigkeit und ablehnende Haltung des Bürgermeisters bereits viel Zeit verloren. Während Linz sein Bewerbungsdokument nahezu fertig gestellt hat, hat Salzburg noch nicht einmal begonnen.

Es ist daher höchste Zeit, rasch eine Entscheidung zu treffen!

Logo FacebookLogo TwitterLogo Google Plus
Startseite > Presse > Kulturhauptstadt 2009
RSS
f