RSS
f
Startseite > Presse > Adventbus
Quadratisches Logo der Bürgerliste Salzburg mit HintergrundLogo Bürgerliste - Die Grünen in der Stadt

Adventbus

16.11.2005Planung: Verkehr

Gratis-Adventbus endgültig vor dem Aus? Ignoranz aller Beteiligten führt zum Ende für den Gratisbus an Adventsamstagen.

2003 fuhr er das erste Mal - der Gratis-Bus an den Adventsamstagen und wurde von den SalzburgerInnen und BesucherInnen von Salzburg intensiv genützt. Lange Jahre von der Bürgerliste gefordert, konnte das Projekt 2003 mit der Perspektive der jährlichen Wiederholung umgesetzt werden.

Die Gesamtkosten des Projektes für alle 4 Adventsamstage betragen € 80.000,--, also pro Samstag € 20.000,--. Diese Kosten wurden unter den einzelnen Partnern aufgeteilt. Je ein Wochenende übernahmen die Stadt Salzburg und die Salzburg AG, einen Samstag der Europark und IKEA gemeinsam und einen Samstag finanzierte die Altstadtmarketing-Gesellschaft zusammen mit dem Shoppingcenter Alpenstraße (SCA).

Bereits 2004 kam das erste Aus für den Adventbus. Das SCA kündigte seine Partnerschaft. Es konnte kein Ersatz gefunden werden. Obwohl ein Jahr Zeit gewesen wäre, einen neuen Partner zu finden und trotz aller Bemühungen der Bürgerliste, wird es auch 2005 keinen Gratisbus an den Adventsamstagen geben.

Weder Bürgermeister Schaden noch Frau Mag. Horny (Altstadtmarketing) oder Dir. Mackinger zeigten irgendeine Initiative, das Projekt weiter zu führen. Bgm. Schaden zweifelte im Rahmen einer politischen Anfragebeantwortung an der Sinnhaftigkeit des Gratisbus am Adventsamstag.

Die Altstadtmarketing-Gesellschaft meinte gar die SalzburgerInnen würden an den Adventsamstagen nicht einkaufen und der Gratisbus käme nur den TouristInnen zugute. Außerdem bemerkte Frau Horny immer wieder, dass sie „nicht dem Europark die Busfahrt der KundInnen“ zahlen würde. Auch von Seiten des Stadtbus, der durchaus die Möglichkeit gehabt hätte neue PartnerInnen zu finden, kam keine Initiative zur Rettung dieser sinnvollen Initiative in der Adventzeit.

Sonja Schiff, Altstadtsprecherin der Bürgerliste, ist erbost und meint: “Durch diese Ignoranz und durch das kleinkarierte Hick-Hack ist eine Initiative gestorben, die die Möglichkeit geboten hätte einerseits das PKW-Verkehrsaufkommen an den Adventsamstagen zu reduzieren und andererseits Salzburg als sympathische Adventeinkaufsstadt zu positionieren.“

Komfortabel, sicher und günstig – einkaufen, flanieren und sogar gefahrlos den einen oder anderen Punsch trinken. Der Gratisbus am Adventsamstag hätte überall, in den Shoppingcenter ebenso wie in der Innenstadt die Frequenz der BesucherInnen erhöht. Frequenz ist Umsatz – das ist eine alte Weisheit.

Vor allem über die Altstadtmarketing-Gesellschaft ärgert sich Sonja Schiff: „Ständig wird geklagt darüber, dass die KundInnen in die Shoppingcenter gezogen werden. Eine Menge Geld wird jährlich investiert um KundInnen der Innenstadt die Parkgebühren zu refundieren.

Jene 75% unter den BesucherInnen, die sich NICHT mit dem PKW in die Innenstadt begeben, sondern das Rad oder den Bus verwenden, werden nicht wahrgenommen und kaum gefördert. Die einzige relevante Initiative, nämlich der Gratisbus am Adventsamstag wird eingestellt!“

Sonja Schiff rechnet an den Adventsamstagen mit einem hohen PKW-Verkehrsaufkommen, das zu einem beträchtlichen Teil verhindert hätte werden können.

Logo FacebookLogo TwitterLogo Google Plus
Startseite > Presse > Adventbus
RSS
f