RSS
f
Startseite > Presse > Handymastensteuer
Quadratisches Logo der Bürgerliste Salzburg mit HintergrundLogo Bürgerliste - Die Grünen in der Stadt

Handymastensteuer

07.08.2005Natur und Umwelt: Gesundheit

Vizekanzler Gorbach stellt Geschäftsinteressen von Mobilfunkbetreibern vor Gesundheitsschutz der Bevölkerung.

Vizekanzler Gorbach macht die Frage Handymastensteuer zur Staatsaffäre und fordert einen Einspruch der Bundesregierung gegen die geplante Regelung in Niederösterreich.

Dabei könnte eine intelligent angelegte Regelung zum einen zur Verringerung der wahrlich unschönen Handymasten und zum anderen durch die Berücksichtung von dann optimalen Standorten zu einer Verringerung der elektromagnetischen Strahlung führen und damit auch der Empfehlung des obersten Sanitätsrates folgen.

Aktuell hat die Wiener Ärztekammer vor einem Gebrauch von Mobiltelefonen durch Kinder und Jugendliche gewarnt.

Seit Jahren warnen auch international unabhängige Mediziner vor den gesundheitlichen Auswirkungen von Mobilfunkanlagen. Mehrere im österreichschen Nationalrat eingebrachte Petitionen waren bisher erfolglos.

“Statt sich auf die Seite der Betreiber zu stellen, sollte Vizekanzler Gorbach endlich für eine Regelung sorgen, die AnrainerInnen ein Mitspracherecht und bundesweit den Salzburger Vorsorgwert garantiert, sowie sich den Warnungen von Ärztinnen und Ärzten vor dem Gebrauch von Handys anschliessen“, meint Mag. Bernhard Carl, Gesundheitssprecher der Bürgerliste.

Logo FacebookLogo TwitterLogo Google Plus
Startseite > Presse > Handymastensteuer
RSS
f