RSS
f
Startseite > Presse > Schulische Nachmittagsbetreuung: SPÖ betreibt Realitätsverweigerung
Quadratisches Logo der Bürgerliste Salzburg mit HintergrundLogo Bürgerliste - Die Grünen in der Stadt

Schulische Nachmittagsbetreuung: SPÖ betreibt Realitätsverweigerung

09.09.2010Soziales: Kinder und Jugendliche

Seit 1994 wird die schulische Nachmittagsbetreuung in Salzburg angeboten, seit 2005 besteht ein Rechtsanspruch darauf. Dennoch gibt es große Raumnot in der Betreuung. Kritik des Kontrollamtes wird von der SP glatt ignoriert.

"Das Kontrollamt habe die Nachmittagsbetreuung in Salzburg-Stadt geprüft und für gut befunden", mit diesen Worten lässt sich Gemeinderätin Bettina Flöckner am 9. September 2010 in den SN zitieren. Welchen Kontrollamtsbericht sie da wohl in Händen gehalten hat? Denn zur genannten Nachmittagsbetreuung fallen dem Kontrollamt in seinem Bericht ganz andere Dinge ein.

Zum Beispiel: An folgenden Schulen findet die Nachmittagsbetreuung teils in Kellerräumlichkeiten statt: Lehen 1, St. Andrä, Liefering 2, VS Pestalozzi, Sonderschule 1 und 2, VS und HS Laufenstrasse.

Auch wenn diese Kellerräumlichkeiten teils adaptiert wurden, kann es nicht Ziel sein, dass wir unsere Kinder in der Freizeitbetreuung im Keller platzieren", stellt Gemeinderat Gernot Himmelfreundpointner fest.

Andere Kritikpunkte aus dem Kontrollamtsbericht sind:

  • Die hohen Teilungszahlen für die Betreuungsgruppen.
  • Die starren Abholzeiten (Anwesenheitspflicht bis 16 Uhr).
  • Das Fehlen eines durchgängigen Betreuungskonzeptes.

„Dieser Kritik mit dem Gestus zu begegnen ‚eh alles paletti', ist glatte Realitätsverweigerung. Jahrelang hat die SPÖ den Ausbau der Räume für die Nachmittagbetreuung verschlafen, obwohl der dauernde Anstieg der zu betreuenden Kinder und Jugendlichen sicher kein Geheimnis war. Kaum wird Kritik an diesen Umständen laut, heißt es: ‚Tut's ma doch die Bevölkerung nicht verunsichern'. Das, werte Frau Flöckner, ist keine Verunsicherung der Bevölkerung, sondern das konstruktive Aufzeigen von sehr änderungswürdigen Zuständen im Bereich der schulischen Betreuung", so Gemeinderat Himmelfreundpointner.

Logo FacebookLogo TwitterLogo Google Plus
Startseite > Presse > Schulische Nachmittagsbetreuung: SPÖ betreibt Realitätsverweigerung
RSS
f