RSS
f
Quadratisches Logo der Bürgerliste Salzburg mit HintergrundLogo Bürgerliste - Die Grünen in der Stadt

Erlebnisbad

03.05.2002  /  Planung: Stadtplanung

Hier erfahren Sie die Hintergründe zum Spaßbad auf den Bolaringgründen.

Das geplante Erlebnisbad auf den Bolaringgründen ist der letzte Baustein des Bäderkonzeptes der Stadt Salzburg. Derzeit gibt es 3 Freibäder und zwar in Leopoldskron, im Volksgarten und an der Alpenstraße, welche zum Teil attraktiviert bzw. vergrößert werden, einen Badesee in Liefering und das Paracelsus-Hallenbad im Andräviertel.

Darüber hinaus gibt es im weiteren Zentralraum einige Freibäder z.B. Anif, Freilassing, Ainring, Bergheim usw. sowie die diversen Seen. Weitere Freibadanlagen sind im Zentralraum – mit Ausnahme einiger Spitzentage – nicht mehr notwendig bzw. führen zu Auslastungsproblemen bei den bestehenden (bereits defizitären) Anlagen.

Über ein ganzjährig nutzbares Familienbad, also ein Bad, dass sowohl Erlebnis für die Kinder, aber auch Erholung und Wellness für die Erwachsenen bietet, wird seit mehr als 10 Jahren in der Politik diskutiert und wurde dessen Realisierung im politischen Arbeitsprogramm 1999 bis 2004 einstimmig aufgenommen.

Nun gibt es dafür einen kurzfristig verfügbaren Standort und ein ausgereift entwickeltes Projekt.

Mit einer Gesamtwasserfläche von 1.550 m2 (doppelt so groß wie in der Watzmanntherme), mehrere Rutschen, Wellenbecken, Flowrider, Sole-Aussenbecken, 6 unterschiedlichen Saunatypen und einem Fitnessbereich ist dieses Bad besonders attraktiv und als ganzjähriges Familien-, Kinder- und Jugendlichenbad konzipiert.

Der Standort direkt an der Eisenbahnlinie (die geplante Haltestelle der S-Bahn wird vor dem Eingang zu liegen kommen) ist für eine attraktive, überregionale und umweltverträgliche Anbindung aus Richtung Strasswalchen, Golling und Bayern wichtig, aus der Stadt selbst wird das Bad mit 3 Buslinien aus den Richtungen Bahnhof, Gnigl und Alpenstraße angebunden und liegt darüber hinaus an einer übergeordneten Fuß- und Radwegachse.

Die mit dem Auto kommenden Besucher aus dem nördlichen und südlichen Zentralraum können das Bad direkt über die Autobahnabfahrt Kleßheim, erreichen.

Wie geht es weiter:

Detaillierung des Konzeptes bis Oktober 2002;

Entscheidung über Investor bis Ende 2002,

Baubeginn bis Mitte 2003, Fertigstellung zweite Jahreshälfte 2004 möglich.

Logo FacebookLogo TwitterLogo Google Plus