RSS
f
Startseite > Aus dem Gemeinderat > Themen > Rehrlplatz: Chronologie des Verfahrensablaufs
Quadratisches Logo der Bürgerliste Salzburg mit HintergrundLogo Bürgerliste - Die Grünen in der Stadt

Rehrlplatz: Chronologie des Verfahrensablaufs

19.06.2012  /  Planung: Stadtplanung

Vom Erstkontakt mit dem Geschäftsführers des Bauträgers bis zur öffentliche Auflage des Bebauungsplanes der Grundstufe.

1.2.2011 Erstkontakt mit Hr. Mozigemba über ein Wettbewerbsverfahren auf gegenständlicher Liegenschaft (Hr. Mozigemba wurde bereits vor dem Kauf von der Stadtplanung informiert, dass ein Wettbewerbsverfahren für eine Projektentwicklung unbedingt erforderlich ist)

3.3.2011 Vorstellung des ersten Verfahrenskonzeptes in der Sachverständigenkommission mit Diskussion über die Art des Verfahrens, sowie der Bebauungsgrundlagen für das Verfahren

23.3.2011 Erstes Anrainergespräch über Initiative StR Padutsch und Anrainer in der ehemaligen Lederfabrik mit Anrainern, Dr. Walderdorff, Fam. Ferch, StR Padutsch, Hr. Mozigemba. Es wurde vereinbart über die weiteren Entwicklungen in Kontakt zu bleiben

5.4.2011 Besprechung bei SR. Padutsch hinsichtlich der städtebaulichen Rahmenbedingung für das geplante Wettbewerbsverfahren

in weiterer Folge Erstellung der Auslobungsunterlagen

20.5.2011 Termin mit Hr. Schwab und Dr. Walderdorff über die Vorbereitung des Wettbewerbsverfahren/Einbindung der Bürgerinitiative „Schützt Salzburgs Lebensräume"

11.7.2011 Vorstellung und nochmalige Diskussion in der Sachverständigenkommission über die Art des Verfahrens und die städtebaulichen Rahmenbedingungen

13.7.2011 Vorstellung und Diskussion im Gestaltungsbeirat über die Art des Verfahrens und die städtebaulichen Rahmenbedingungen (siehe beiliegende Stellungnahme)

29.7.2011 Besprechung mit Hr. Schwab/Bürgerinitiative über die städtebaulichen Vorgaben für das Wettbewerbsverfahren. Auf Drängen der Bürgerinitiative wird Alle 42 mit den Ergänzungen zum Gutachten von Dr. Schaber beauftragt

6.9.2011 Abstimmung der Gestaltwertanalyse mit „Allee 42"

19.9.2011 Ausgabe der Wettbewerbsunterlagen

29.9.2011 Konstituierende Sitzung der Jury und anschließendes Kolloquium

29.9.2011 Bürgerinformation im Schloss Arenberg über den Stand des Verfahrens und den Start des Wettbewerbes

30.11.2011 Abgabe der Wettbewerbsbeiträge

30.11.2011-19.12.2011 Vorprüfung der Wettbewerbsarbeiten

20.12. und 21.12.2011 Jurysitzung mit anschließender Pressekonferenz

21.12.2011 Bürgerinformation im Schloss Arenberg mit Präsentation des Wettbewerbsgewinners

ab 22.12.2011-9.1.2012 öffentliche Präsentation des Siegerprojektes im Ausstellungspavillion

4.1.2012 Erstinformation des Wettbewerbssiegers/Arch. Bockelmann über die im Rahmen der Jurysitzung geforderte Reduzierung/Überarbeitung des Wettbewerbsbeitrages

30.1.2012 Präsentation der Überarbeitung mit Reduzierung des Siegerprojektes vor der Jury sowie Mitgliedern der SVK und Dr. Kaiser und Dr. Maldoner/ ICOMOS . Im Zuge der Jurysitzung wurden weitere Reduzierungen gefordert.

6.3.2012 Präsentation der Überarbeitung mit weiteren Reduzierungen des Siegerprojektes vor der Jury sowie den Mitgliedern der SVK; anschließend Pressekonferenz

6.3.2012 Präsentation der Überarbeitung und Bürgerinformation in der Uni Nonntal

11.3.2012 Persönliche Übergabe der Unterlagen an Dr. Kaiser/ICOMOS

19.3.2012 öffentliche Ausstellung aller Wettbewerbsbeiträge mit Präsentation in der Architektenkammer für die Dauer von 2 Wochen

19.3.2012 persönliche Präsentation des überarbeiten Projektes bei Familie Schachtner zur Abklärung der persönlichen Betroffenheit / Kritikpunkte

27.3.2012 persönliche Präsentation des überarbeiten Projektes bei Weihbischof Laun zur Abklärung der persönlichen Betroffenheit / Kritikpunkte, Vereinbarung weiteres Gespräch

30.3.2012 Abstimmung Trassenfreihaltung mit Land Salzburg

18.4.2012 nochmalige persönliche Präsentation des überarbeiten Projektes bei Weihbischof Laun,

7.5.2012 persönliche Präsentation des überarbeiten Projektes bei Fam. Schuchter zur Abklärung der persönlichen Betroffenheit / Kritikpunkte und nochmals bei Weihbischof Laun,

10.5.2012 persönliche Präsentation des überarbeiten Projektes bei Frau Ferstl zur Abklärung der persönlichen Betroffenheit / Kritikpunkte

14.5.2012 Präsentation des, nach den Anrainergesprächen, aktuellen Projektstandes im Planungsausschuss

16.5.2012 öffentliche Auflage des Bebauungsplanes der Grundstufe

Logo FacebookLogo TwitterLogo Google Plus
Startseite > Aus dem Gemeinderat > Themen > Rehrlplatz: Chronologie des Verfahrensablaufs
RSS
f