RSS
f
Startseite > Aus dem Gemeinderat > Berichte > Nach 25 Jahren: Schlosshof soll autofrei werden
Quadratisches Logo der Bürgerliste Salzburg mit HintergrundLogo Bürgerliste - Die Grünen in der Stadt

Nach 25 Jahren: Schlosshof soll autofrei werden

24.02.2017Planung: Verkehr

Langjährige Forderung der Bürgerliste/DIE GRÜNEN steht endlich vor der Umsetzung. Offene Fragen müssen aber noch geklärt werden: Wohin mit den parkenden Autos?

Wie aktuellen Medienberichten zu entnehmen ist, soll nicht nur der Chiemseehof künftig autofrei werden, sondern auch der Innenhof des Schlosses Mirabell. Eine langjährige Forderung der Bürgerliste/DIE GRÜNEN steht damit endlich vor ihrer Umsetzung.

„Seit mehr als 25 Jahren kämpfen die Bürgerliste/DIE GRÜNEN bereits für einen autofreien Schlosshof – offenbar wird diese langjährige Forderung nun endlich erfüllt. Es freut uns, dass der Schlosshof  - einer der schönsten Innenhöfe Salzburgs - künftig wieder den Salzburgerinnen und Salzburgern gehören soll und nicht parkenden Autos", erklärt Gemeinderat Bernhard Carl.

Bei aller Freude bleiben dennoch einige Fragen unbeantwortet: „Wo werden diese Autos stattdessen untergebracht? Wird es endlich einen transparenten Kriterienkatalog geben, der regelt, wer von den MagistratsmitarbeiterInnen einen Parkplatz bekommt?  Und wird es in Zukunft weiterhin quasi Gratisparkplätze für GemeinderätInnen geben?" Der Verkehrssprecher der Bürgerliste/DIE GRÜNEN kündigt eine dementsprechende Anfrage an Bürgermeister Schaden an. Angesichts des Klimawandels und der stetig zunehmenden Verkehrsbelastung sind Parkgenehmigungen für GemeinderätInnen einfach nicht mehr zeitgemäß. „Denn auch hier gilt: Das Sein bestimmt das Bewusstsein. Wer privilegiert mitten in der Stadt parken kann, wird kaum die Nöte nachvollziehen können, die BenützerInnen von Öffis, RadfahrerInnen und die FußgängerInnen verstehen. Insofern könnte es sich auch auf die Verkehrspolitik positiv auswirken, wenn PolitikerInnen künftig auf ihren Parkplatz vor der Bürotür verzichten müssen." Die MandatarInnen der Bürgerliste/DIE GRÜNEN verzichten bekanntlich seit Jahren auf Parkgenehmigungen im Schlosshof.

„Steter Tropfen höhlt nach mehr als 25 Jahren offenbar doch den Stein. Wir begrüßen es sehr, dass der Schlosshof nun endlich den Stellenwert bekommt, den er auch verdient hat und in seiner ganzen Schönheit, frei von Blechkarossen, von allen BesucherInnen benützt werden kann", so Gemeinderat Bernhard Carl abschließend.

Logo FacebookLogo TwitterLogo Google Plus
Startseite > Aus dem Gemeinderat > Berichte > Nach 25 Jahren: Schlosshof soll autofrei werden
RSS
f