RSS
f
Startseite > Aus dem Gemeinderat > Berichte > Verkehr in Salzburg: Viele Versprechungen aber keine konkreten Maßnahmen
Quadratisches Logo der Bürgerliste Salzburg mit HintergrundLogo Bürgerliste - Die Grünen in der Stadt

Verkehr in Salzburg: Viele Versprechungen aber keine konkreten Maßnahmen

25.05.2016Planung: Verkehr

GR Bernhard Carl: Gemeinsam Ziele definieren, diese beschließen und dann die nötigen Maßnahmen ergreifen

Der Salzburger Gemeinderat diskutierte heute in seiner aktuellen Stunde zum Thema „Verkehr: Stau-Stadt Salzburg" sowie gleichzeitig zur geplanten Erweiterung der Mönchsberggarage. Mehr als eine engagiert geführte Kraut- und Rüben-Diskussion hat dabei freilich nicht herausgeschaut.

„Leider war es nicht anders zu befürchten: Da wird für alle VerkehrsteilnehmerInnen das Blaue vom Himmel erzählt, doch sobald es an die Umsetzung konkreter Maßnahmen geht, insbesondere was den umweltfreundlichen Verkehr betrifft, dann sperren sich die übrigen Fraktionen plötzlich", kritisiert Gemeinderat Bernhard Carl, Verkehrssprecher der Bürgerliste/DIE GRÜNEN.

Viel zu oft endet das Bekenntnis zum Öffentlichen Verkehr bereits an der nächsten Busspur. Stattdessen haben SPÖ, ÖVP und Teile er Neos im heutigen Gemeinderat die verkehrspolitisch absurde Erweiterung der Mönchsberggarage und damit die Schaffung von 600 zusätzlichen Parkplätzen mitten in der Stadt beschlossen – und das mit teils absurden Argumenten. „Wenn die Wahl zum Bundespräsidenten uns eines gelehrt hat, dann dass man die Menschen nicht für blöd verkaufen sollte. Zu behaupten, der Krauthügel sehe nach den Bauarbeiten besser aus, sei lebenswerter und ökologisch wertvoller als vorher, ist aber geradezu absurd."

Umweltfreundliche Mobilität muss in Salzburg auch weiterhin gefördert werden. Dies betrifft zu aller erst den Öffentlichen Verkehr, aber auch RadfahrerInnen und FußgängerInnen. Bernhard Carl fordert daher eine gemeinsame Anstrengung aller Fraktionen im Gemeinderat, um in Salzburg auch in Zukunft umweltfreundliche Mobilität für alle Menschen gewährleisten zu können: „Jetzt geht es darum, sich auf gemeinsame, messbare Ziele zu einigen. Diesen Zielen müssen wir uns als Salzburger Gemeinderat verpflichten und dann gemeinsam die notwendigen Maßnahmen dafür ergreifen", so der Gemeinderat und Verkehrssprecher der Bürgerliste/DIE GRÜNEN abschließend.

Logo FacebookLogo TwitterLogo Google Plus
Startseite > Aus dem Gemeinderat > Berichte > Verkehr in Salzburg: Viele Versprechungen aber keine konkreten Maßnahmen
RSS
f