RSS
f
Startseite > Aus dem Gemeinderat > Anträge / Anfragen > Bildungscampus Gnigl nach Franz Ofner benennen
Quadratisches Logo der Bürgerliste Salzburg mit HintergrundLogo Bürgerliste - Die Grünen in der Stadt

Bildungscampus Gnigl nach Franz Ofner benennen

03.02.2016  >  Bgm. SchadenDemokratie

Antrag nach § 22 GGO

Die Bürgerliste/DIE GRÜNEN unterstützen die Forderung des KZ-Verbandes nach einer Ehrung für den „Kopf" des politischen Widerstandes gegen das NS-Regime in Salzburg. Bildung bleibt das beste Mittel gegen Rassismus und Rechtsextremismus.

Der Bildungscampus Gnigl als eines der größten Bauprojekte in der Stadt Salzburg ist auf Schiene. Mit der Umsetzung des Projektes bzw. dem Baubeginn ist im Sommer 2016 zu rechnen.

Der KZ-Verband/Verband der AntifaschistInnen hat vorgeschlagen, den neuen Schulbau nach Franz Ofner zu benennen. Der Widerstandskämpfer Ofner wurde am 15. Juli 1943 knapp vor seinem 22. Geburtstag vom Scharfrichter in München-Stadelheim enthauptet.

Ein entsprechendes Schreiben ist seitens des  KZ-Verbandes bereits an den ressortzuständigen Bürgermeister Heinz Schaden, die Mitglieder der Stadtregierung und die Gemeinderatsfraktionen ergangen. Ingeborg Haller, Gemeinderätin der Bürgerliste und Mitglied des KZ-Verbandes unterstützt die Forderung des KZ-Verbandes.

Franz Ofner wurde 1921 in Itzling geboren. Heute ein Stadtteil von Salzburg, gehörte Itzling vor der Eingemeindung Gnigls 1935 zur Gemeinde Gnigl. Bisher ist nach ihm nur eine kleine, 300 Meter lange Seitenstraße in Salzburg-Itzling benannt – obwohl Franz Ofner trotz seines jugendlichen Alters der bedeutendste Vertreter des politisch-kommunistischen Widerstandes in der Stadt Salzburg war. Ofners jugendlicher Optimismus war geprägt von der Vorstellung einer besseren Welt, von welcher er auch während seiner Haft nicht abrückte.

Sein Einsatz gegen den Faschismus in Zeiten umfassender Repression kann nicht genug gewürdigt werden. Gerade in einer Gegenwart, in der der Rechtsextremismus verstärkt in Erscheinung tritt, wäre die Benennung einer Schule nach einem mutigen jungen antifaschistischen Widerstandskämpfer ein symbolträchtiges und starkes Zeichen der Zivilgesellschaft. Bildung ist und bleibt immer noch das beste Mittel gegen Rassismus und Rechtsextremismus.

Biografie von Franz Ofner: www.stolpersteine-salzburg.at

Ich stelle daher folgenden

ANTRAG:

Die MA 02/01-Stadtarchiv legt in Form eines Amtsberichts einen geeigneten Vorschlag vor, den Bildungscampus Gnigl nach Franz Ofner zu benennen.

Mag. Ingeborg Haller

Logo FacebookLogo TwitterLogo Google Plus
Startseite > Aus dem Gemeinderat > Anträge / Anfragen > Bildungscampus Gnigl nach Franz Ofner benennen
RSS
f