RSS
f
Startseite > Aus dem Gemeinderat > Anträge / Anfragen > Anfrage Vemap – online-Auktionen
Quadratisches Logo der Bürgerliste Salzburg mit HintergrundLogo Bürgerliste - Die Grünen in der Stadt

Anfrage Vemap – online-Auktionen

09.10.2013  >  Gemeinderat | BauausschussDemokratie

Sehr geehrte Frau Stadträtin, liebe Claudia! Bei Anschaffung des neuen Vergabe-Systems vemap wurde von dir angekündigt, dass die Stadt in Zukunft verstärkt Auftragsvergaben durch sogenannte Online-Auktionen durchführen werde.

Dadurch erwartete man sich erhebliche Kosteneinsparungen. Die Testphase habe gezeigt, dass wesentlich mehr Firmen als bisher Angebote abgegeben hätten. „Dadurch wird der Markt zugunsten des Auftraggebers belebt." (DI Christian Bratka).

Du wurdest mit den Worten zitiert: "Wir wollen damit Druck auf Firmen ausüben, um angemessene Preise zu erzielen. Das neue Prozedere fördert den gesunden Wettbewerb. Wir müssen mit dem Geld der Steuerzahler so sparsam wie möglich umgehen."  In der Stadt Salzburg rechne Baustadträtin Schmidt für 2013 mit rund 2,5 Millionen Euro Ersparnis durch den Einsatz der neuen Vergabepraxis: „Geld, das wir in andere Projekte investieren können." „Die Aufregung unter den fünf Platzhirschen ist so groß, da weiß man, dass was nicht stimmt. Mafia sage ich aber nicht", wirst du in der Presse zitiert.

Ich stelle daher folgende

Anfrage:

1. Wie viele Aufträge wurden bisher im Rahmen sogenannter Online-Auktionen vergeben?

2. Um welche Aufträge handelt es sich dabei?

3. Welche Einsparungen wurden dabei erzielt?

4. Wie wurden diese Einsparungen berechnet?

5. Nach welchen Kriterien wurde die Vergabe im Rahmen einer Online-Auktion durchgeführt?

6. Nach welchen Kriterien wird in Zukunft die Vergabe im Rahmen einer Online-Auktion durchgeführt?

7. Wie viele Aufträge mit einem Auftragsvolumen von mehr als € 300.000,00 wurden seit September 2012 ohne Online-Auktion vergeben?

8. Warum wurden diese Aufträge ohne Online-Auktion vergeben?

9. Welche Einsparung ist seit Einführung der neuen Vergabepraxis erzielt worden?

10. Wie wird diese Einsparung berechnet?

11. In welche anderen Projekte wurden die eingesparten Mittel investiert?

12. Ist die von dir für 2013 erwartete Einsparung von rund 2,5 Millionen Euro für heuer tatsächlich zu erwarten?

13.   Wenn Antwort zu Frage 12. Nein ist, wie hoch wird die Einsparung  für 2013 voraussichtlich sein?

14.   Wird es in Zukunft verstärkt zur Anwendung von Online-Auktionen kommen?

Logo FacebookLogo TwitterLogo Google Plus
Startseite > Aus dem Gemeinderat > Anträge / Anfragen > Anfrage Vemap – online-Auktionen
RSS
f