RSS
f
Startseite > Aus dem Gemeinderat > Anträge / Anfragen > Mahnmal Residenplatz: Anfrage an den Bürgermeister
Quadratisches Logo der Bürgerliste Salzburg mit HintergrundLogo Bürgerliste - Die Grünen in der Stadt

Mahnmal Residenplatz: Anfrage an den Bürgermeister

04.08.2010, 09:55  >  Bgm. SchadenPlanung: Altstadt

Auch an Bürgermeister Schaden als zuständigen Ressortchef (Kultur) richtet Gemeinderätin Haller eine Anfrage in Bezug auf ein Mahnmal am Residenzplatz.

Anlässlich eines Interviews in der Wochenzeitung Stadt Blatt (Ausgabe Nr. 28, vom 14.7.2010) hat die Baustadträtin zur Frage „An welcher Stelle steht der Residenzplatz?" mitgeteilt, dass im Budget Planungskosten für den Platz vorgesehen sind und mit Fachleuten, dem Bundesdenkmalamt und der Altstadtkommission ein Konzept erarbeitet wird. Dabei sollen auch die umliegenden Plätze miteinbezogen werden, damit die Innenstadtplätze ein Gesamtbild ergeben.

Du erinnerst dich sicherlich daran, dass das seinerzeitige Siegerprojekt Rieder / Knittel ein Mahnmal zur Erinnerung an die Bücherverbrennung vorgesehen hatte. Da dieses Projekt nicht umgesetzt wird, habe ich bereits im September 2009 einen neuen Antrag zur Errichtung eines Mahnmals zur Erinnerung an die am 30. April 1938 stattgefunden Bücherverbrennung gestellt.

Da das Bauressort offenbar gerade dabei ist, ein Konzept zur Gestaltung des Residenzplatzes zu erarbeiten, möchte ich wissen, ob dieses Konzept die Errichtung eines Mahnmals zur Erinnerung an die Bücherverbrennung vorsieht und ob bereits mit der Kulturabteilung Kontakt aufgenommen wurde. Eine entsprechende Anfrage habe ich gleichzeitig an das zuständige Bauressort gerichtet.

An dich stelle ich in diesem Zusammenhang als Bürgermeister und ressortzuständig für die Abteilung 2 - Kultur und Schule nachfolgende Anfrage nach § 21GGO:

  • Ist dir bekannt, dass die Fachabteilung ein Konzept zur Gestaltung des Residenzplatzes erstellt?
  • Wenn ja, wird / wurde die zuständige Kulturabteilung in die Erarbeitung des Konzeptes miteingebunden und ist im Konzept auch die Errichtung eines Mahnmals zur Erinnerung an die Bücherverbrennung vorgesehen?
  • Wenn nein, welche Schritte werden - ungeachtet der Platzgestaltung - seitens der zuständigen Kulturabteilung zur Umsetzung des Antrags auf Errichtung eines Mahnmales vom September 2009 unternommen bzw. wann ist mit der Vorlage eines Amtsberichtes zu rechnen?

Beantwortung Mahnmal (PDF, 37k)

Logo FacebookLogo TwitterLogo Google Plus
Startseite > Aus dem Gemeinderat > Anträge / Anfragen > Mahnmal Residenplatz: Anfrage an den Bürgermeister
RSS
f