RSS
f
Startseite > Aus dem Gemeinderat > Anträge / Anfragen > Energieeffizienz im Magistrat
Quadratisches Logo der Bürgerliste Salzburg mit HintergrundLogo Bürgerliste - Die Grünen in der Stadt

Energieeffizienz im Magistrat

24.03.2011  >  GemeinderatNatur und Umwelt: Atomkraft

Dieser Dringliche Antrag der Bürgerliste wurde am 23. März im Gemeinderat einbebracht und einstimmig beschlossen:

Das Reaktorunglück von Fukushima hat einmal mehr auf dramatische Weise die unbeherrschbaren Risiken der Nutzung von Atomenergie bewiesen. Die Folgen eines Reaktorunfalles, die von der Atomlobby immer wieder verleugnet oder bagatellisiert wurden, werden viele Generationen schwer belasten. Darauf kann es nur eine Antwort geben:

Raus aus der Atomkraft, das heißt rasche und dauerhafte Stilllegung der Atomkraftwerke, konsequente Maßnahmen zur Reduzierung des Energieverbrauches und zur Steigerung der Energieeffizienz und rascher Ausbau alternativer, erneuerbarer Energieerzeugung, dies allerdings unter größtmöglicher Berücksichtigung von Natur- und Umweltbelangen.

Die Stadt Salzburg, die sich wiederholt gegen die Nutzung von Kernenergie ausgesprochen hat, ist in der Pflicht, rasch geeignete Maßnahmen zu setzen, um ihren Beitrag zur Reduzierung des Energieverbrauches zu leisten.

Wir stellen daher folgenden Dringlichkeitsantrag:

Die Magistratsdirektion wird beauftragt unter Beiziehung der SIG und externer Energieexperten bis Jahresende 2011 ein Konzept zur Steigerung der Energieeffizienz im Magistrat und bei den stadteigenen Gebäuden und Betrieben sowie zum Ausbau des Einsatzes erneuerbarer Energien erarbeiten zu lassen und dem Gemeinderat vor zu legen.

Logo FacebookLogo TwitterLogo Google Plus
Startseite > Aus dem Gemeinderat > Anträge / Anfragen > Energieeffizienz im Magistrat
RSS
f